FAQ: Fragen & Antworten.

FAQ: Fragen & Antworten
rund um Krypto-Mining

Eine Kryptowährung ist eine digitale Währung, mit der einfach und schnell online Käufe und Zahlungen abgewickelt werden können. Das Einzigartige an Kryptowährung ist ihre Dezentralität, denn es gibt weder eine Bank noch andere Zwischenpersonen. Das heisst, dass nur der Eigentümer seine Kryptowährungen verwaltet.

Kryptowährung, deren Besitz allein dadurch gekennzeichnet wird, dass die Mehrheit der Netzwerkteilnehmer (genauer Miner) den Besitz bestätigt. Dies geschieht durch eine Suche in der Liste aller Transaktionen (Blockchain) nach einer Transaktion, bei der besagtem Nutzer (Client) Kryptowährung überwiesen wurde. Dies geschieht, indem alle Transaktionen in einem Block gesammelt werden. Spezifisch auf diesen Block bezogen muss nun von den Minern eine kryptographische Aufgabe gelöst werden. Durch die Lösung der Aufgabe wird der Block abgeschlossen und somit alle Transaktionen in dem Block verifiziert. Dabei entscheidet der Miner, welche Transaktionen legal sind. Die Idee dahinter ist, dass die Mehrheit der Miner nur legale Transaktionen in einen Block aufnimmt und so nur ein legaler Block abgeschlossen wird. Dabei basiert ein Block immer auf seinem Vorgänger und „ehrliche“ Miner validieren auch nur Blöcke, die nur auf legalen Blöcken aufbauen. Somit werden die ehrlichen Miner immer schneller Blöcke validieren als unehrliche.

Für die Nutzung von Kryptowährungen benötigen ich ein Wallet, in dem die Coins gespeichert werden. Möchte ich Coins an jemanden versenden, benötige ich die Adresse (öffentlichen Schlüssel) des Empfängers. Diese gebe ich gemeinsam mit der Menge der zu versendenden Coins ein, anschliessend ist der Versand möglich. Will ich Coins erhalten, so teile ich meine Adresse dem Versender mit. Mit dieser Adresse kann er anschliessend die gewünschte Menge an Coins an mich versenden.

Für den An- und Verkauf von Kryptowährungen gibt es sogenannte Trading Plattformen. Dort können Sie einfach ein sogenanntes Exchangekonto beim Anbieter Ihrer Wahl anlegen und schon können Sie Kryptowährungen kaufen, verkaufen und gegebenenfalls auch tauschen (exchange). Man kann auf den herkömmlichen Tradingplattformen zwar kaufen und verkaufen. Leider bieten viele der gängigen Plattfornen kein E-Wallet an.

Ein E-Wallet ist ein digitales Portemonnaie, in dem Kryptowährungen (aber auch herkömmliches Geld wie EUR, USD) gespeichert werden können. Ein E-Wallet hat immer eine öffentliche Adresse (Schlüssel), vergleichbar mit einer Kontonummer. Diese Adresse wird der Person mitgeteilt, von der man Kryptowährungen erhalten soll. Es gibt viele Anbieter von E-Wallets. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass Ihr gewähltes E-Wallet auch die Kryptowährung verarbeitet, die Sie minen oder traden möchten. Um vor Hackerangriffen geschützt zu sein empfiehlt es sich, zusätzlich ein Hardware E-Wallet anzuschaffen und seine Kryptowährungen regelmässig auf dieses E-Wallet zu transferieren.

Grundsätzlich ist die Einrichtung eines E-Wallets ganz einfach und stellt für den Internet-Otto-Normalverbraucher kein Problem dar. Es ist im Grunde genommen nicht anders, als ob Sie in einem Onlineshop einkaufen. Der einzige Unterschied ist, dass Sie sich legitimieren müssen. Dazu benötigen Sie Reisepass oder Personalausweis. Heute ist es üblich, sich über Videokonferenz mit dem Smartphone zu legitimieren. Dazu werden Sie Schritt für Schritt professionell durch das Prozedere geführt.

Das kommt ganz darauf an. Nicht jeder E-Wallet-Anbieter arbeitet mit allen Kryptowährungen zusammen bzw. kann diese verarbeiten. Man sollte bereits im Vorfeld prüfen, welche Kryptowährungen man minen bzw. kaufen/traden möchte und danach den Anbeiter seines E-Wallets auswählen. Natürlich kann man auch mehrere E-Wallets besitzen.

Auf den ersten Blick könnte man denken, dass der Kauf eines Miners und der Betrieb zu Hause günstiger ist als Hosted Mining. Hier muss man jedoch abwägen:


  • Zollabgaben:
    Im Falle einer internationalen Lieferung sind voraussichtlich sowohl Zollabgaben als auch die (Einfuhr)Mehrwertsteuer zusätzlich zu bezahlen. Diese Mehrkosten müssen bei Ihrem Mining-Rig berücksichtigt werden.
  • Lieferzeiten:
    Es kommt immer wieder zu Versorgungsengpässen am Hardwaremarkt, was zu Lieferverzögerungen von mehreren Wochen ja sogar Monaten führt. Ebenfalls kann die Abfertigung durch den Zoll zum Teil Wochen benötigen. Dadurch erleiden Sie Ausfallkosten, weil Sie nicht minen können.
  • Kosten für zusätzliche Ausstattung:
    Erwirbt man Miner von grossen Händlern, muss man oft zusätzliche Hardware, wie z.B. eine extra Stromversorgung die den landesspezifischen Vorschriften entspricht erwerben. Das gilt auch für Regale und Steuereinheiten. All diese Faktoren erhöhen den Gesamtpreis für Ihre Rechenleistung.
  • Aufsetzen des Systems:
    Ist die Hardware angekommen müssen Sie diese zusammenbauen und entprechend konfigurieren. Anfänger unterschätzen oft den Zeitaufwand und das notwendige Know-How die Geräte online zu bringen und zu optimieren. Miner die die ersten ASICS erworben hatten, benötigten dazu Tage wenn nicht Wochen. Die Kosten Ihrer eigenen Zeit und die entstandenden Kosten, in denen Sie nicht minen, sollten Sie in Ihrer Wirtschaftlichkeitsrechnung unbedingt berücksichtigen
  • Wartungskosten:
    Hardwareausfälle, Unterbrechungen oder sonstige Nichtverfügbarkeit führen zu Standzeiten die zwischen Sekunden oder Wochen liegen können. Fällt eine Einheit aus, so muss diese an den Hersteller zurückgesendet werden (Bitte um Check bei dem Hersteller auf Garantie - oft liegt diese unter einem Jahr). Alleine diese Überprüfung zieht sich i.d.R, über mehrere Wochen hinweg. Krypto Mining garantiert die gekaufte Rechenleisung zu 100%.
  • Energieversorgung:
    Wenn Sie Rigs zu Hause laufen haben, werden abgesehen von der erzeugten Wärme und dem erzeugten Lärm natürlich die Stromkosten massiv steigen. Diesen Faktor sollten Sie nicht unterschätzen.

Unser hoher Beratungsfokus ermöglicht es Ihnen, in die Materie des Krypto-Minings einzusteigen, ohne dass Sie sich dabei tiefer als notwendig mit dem Krypto-Mining und all seinen Details gefassen müssen. World Mining Consulting bietet Ihnen ein umfassendes und globales Beraternetzwerk, das Sie bei Ihrem Projekt von Anfang an bis zum Ende beratend an die Hand nimmt. Mit Hilfe erstklassiger Beratung und langjähriger Expertise geben wir unser Wissen weiter, so dass unsere Kunden von den digitalen Währungen profitieren können, während die Berater von World Mining Consulting Sorge dafür tragen, dass sich unsere Kunden um nichts kümmern müssen. Darüber hinaus kaufen Sie Hardware mit einer definierten Rechenleistung z.b. ETH in Mega Hash pro Sekunde (MH/s) oder BTC in Tera Hash pro Sekunde (TH/s) und müssen sich über den Betrieb, Ausfall, Softwareupdate etc. keine Sorgen machen. Sie lehnen sich gelassen zurück und erhalten täglich Ihre erwirtschaftete(n) Kryptowährung(en).

Definitiv ja! Bei Ethereum ist das unterste Limit für die Auskehrung 0,01 ETH. Der Grund dafür ist, dass viele E-Walletanbieter unter diesem Schwellenwert sehr hohe Gebühren verrechnen oder die erwirtschafteten Coins einfach verschwinden würden. Bei BTC gibt es eine Auskehrungsgrenze 0,005 und bei ETH ist die Auskehrungsgrenze 0,05

Ja mit dem Erhalt der Hardware und den verbunden Kosten wir empfehlen dazu einen öffentlichen Rechner https://whattomine.com/. Wählen Sie z.B. Ethereum aus und tragen Sie für ein 150 MH/s-Paket folgende Werte in die Eingabefelder ein:


  • Hashrate: MH/s (% Wirkungsgrad der Hardware)
  • Power: W
  • Cost: $/kWh
  • Pool fee: %

Klicken Sie auf »Calculate« und Sie sehen weiter unten die »Estimated Rewards«. Vom Wert in der Rubrik »Profit« nehmen Sie eine Prozentzahl und Sie erhalten Ihren aktuellen Miningertrag. Bitte berücksichtigen Sie, dass es sich bei der Berechnung um eine Momentaufnahme handelt da sich die Zahlen permanent ändern und Sie erst beim Kauf der Hardware die Zahlen für die Berechnung erhalten.

VERTRAUEN AUCH SIE IHREM INSTINKT

Investieren Sie in eine gewinnbringende Zukunft

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN